Alte Tradition und doch so jung
 

Die heutige Kurbelstickerei Eschner ist ein kleiner Familienbetrieb in dritter Generation.
Die Anfänge des Unternehmens reichen aber viel weiter zurück. Bereits im Jahre 1690 führte Nicolaus Eschner den ersten Wirkstuhl in Apolda ein.
Im Laufe der Jahrhunderte änderte sich das Profil mehrfach bis zu den noch heute ausgeführten Arbeiten auf den Kurbel-, Plattstich-, Schnurenstichmaschinen sowie Kleinstickautomaten ausgeführt. 

 

 Im Zeitalter der industriellen Textilproduktion habe ich mir als kleiner Betrieb neue Arbeitsfelder gesucht. Die immer noch auf traditionelle Art ausgeführte Kurbel-, Kett-, Moos- und Schnurenstickerei kommt dabei auch heute noch zum Einsatz. Immer dann wenn bereits vorhandene Arbeiten, wie zum Beispiel alte Vereinsfahnen, Wimpel, Altardecken und ähnliches restauriert, oder, um die Originale zu erhalten, vollständig dupliziert werden müssen.
Zunehmend mehr wird auch die Neugestaltung kompletter Fahnen und Wimpel durch Vereine nachgefragt. Auf der Grundlage oftmals sehr einfacher Skizzen erstelle ich die Entwürfe zunächst auf Papier. Nach Freigabe der Vorschläge durch die Auftraggeber erfolgt dann die Umsetzung auf dem Stoff.
Neben diesen interessanten Restaurierungsarbeiten und Neuanfertigungen werden meine Leistungen von verschiedenen Strickfirmen nachgefragt. Durch meine Arbeit wird die Wertigkeit der angelieferten Strickteile durch Stickerei und Applikation noch weiter erhöht.
Dabei kommen neben unterschiedlichsten Garnen auch Leder und verschiedene textile Gewebearten zum Einsatz.

 

So ergibt sich für mich immer wieder der reizvolle Wechsel zwischen den Kleinserien auf der einen Seite und den einzigartigen Arbeiten an Fahnen und ähnlichem.
Jede alte Fahne ist eine schwierige und kunstvolle Arbeit, bei der es gilt, ihre Anmut, Schönheit und Individualität zu erhalten oder, im Falle von Neuanfertigungen, eben diese zu schaffen.
Grundlage für ein optimales Ergebnis ist immer wieder die intensive Beschäftigung mit der alten Vorlage oder den bereitgestellten Entwürfen der Auftraggeber, um so den Vorstellungen der Kunden möglichst gerecht werden zu können. Das bei der Umsetzung äußerste Sorgfalt angewandt wird und hochwertiges Material zum Einsatz kommt, versteht sich von selbst.
Nach Abschluss der Arbeiten erhält der Auftraggeber ein absolutes Unikat.

Ich übernehme Lohnposten, Kleinstaufträge und auch Einzelposten zu günstigen Konditionen.
Über einen Auftrag von Ihnen würde ich mich freuen.

     © ScreenOn 2005